Melonen züchten: 2017

Melonen züchten: auch 2017 habe ich wieder mein Experiment gewagt und dokumentiere hier vom Anfang bis Ende, wie ich began und was ich erntete.

Vorschau

Dienstag, 09.02

Anders als letztes Jahr im Fazit angekündigt, werde ich dieses heuer später mit der Wassermelonensaison beginnen. Letztes Jahr war alles schon relativ zeitig zu Ende und dieses Jahr möchte ich das vermeiden. Ich werde wohl die selben Sorten anbauen wie letzes Jahr da ich noch Saatgut übrig habe.

Sofern ich einen Platz finde, werde ich zusätzlich im Freiland mein Glück versuchen um vergleichen zu können zwischen geschützem und Freilandanbau. Ich hoffe das klappt und noch mehr hoffe ich, dass das Wetter mitspielen wird.

Wann ich genau beginnen werde weiß ich noch nicht, aber wie gesagt später als letztes Jahr. Schätzungsweise Mitte bis Ende April. Besucht MelonenFans um über mögliche Änderungen informiert zu sein. Meine Vorfreude ist groß und ich wünsche euch viel Spaß beim Mitlesen!

Es geht wieder los!

Freitag, 16.04

Wie in der Vorschau schon angekündigt, starte ich heute mit der Melonensaison. Ich freu mich schon und darf euch verraten, dass ich dieses Jahr zweigleisig fahren werde. Ich möchte nämlich erstmals auch im Freiland mein Glück versuchen. Zur Sicherheit aber auch welche im Gewächshaus wachsen lassen. Denn sollte im Freiland was schief gehen möchte ich abgesichert sein.

Ich habe heute 8 x Blacktail Mountain und 8 x Moon & Stars van Doren ausgesät. Ich schätze und hoffe, dass am Montag die ersten zu keimen beginnen, dann gibts hier auch die ersten Fotos.

 

Schönes Wetter muss man ausnutzen

Samstag, 17.04

Heute habe ich das schöne Wetter ausgenutzt und meine Melonen samt Zimmergewächshaus ins Freie auf den Balkon gestellt damit sie es schön warm haben. Natürlich wird hier nichts dem Zufall überlassen, darum habe ich einen Temperaturmesser mit ins Zimmergewächshaus gepackt um sicher zu gehen, dass es nicht zu warm wird, denn zu viel wärme schadet eben so wie zu wenig wärme.

Das Zimmergewächshaus hat am Deckel 2 Öffnungen mit denen man die Temperatur steuern kann. So kann ich ca. konstant etwas mehr als 30°C im Inneren erhalten.

 

Die ersten Keimversuche

Montag, 19.04

Wie am Freitag bereits vermutet, haben heute die ersten zu keimen begonnen. Es ist noch nicht viel zu sehen, aber besser als gar nichts. Bis jetzt sind es die 8 Blacktail Mountain, die die Nase vorne haben, von den Moon & Stars van Doren ist noch nichts zu sehen, aber ich denke, dass diese in den nächsten Tagen ebenfalls keimen.

 

Die nächsten keimen

Mittwoch, 21.04

Alle Blacktail Mountain sind gekeimt, gestern schon, aber die Moon & Stars van Doren zickt dieses Jahr. Lediglich 3 von 8 sind gekeimt. Das war letztes Jahr wesentlich besser. Das Saatgut ist gleich alt, von daher kann ich mir diesen Unterschied nicht erklären. Ich werde morgen den Feigenblattkürbis aussäen um ein paar Veredelungsversuche durchführen zu können.

Vorbereitung zur Veredelung

Freitag, 23.04

Einen Tag später als geplant, habe ich heute zu ein paar Melonen einen Feigenblattkürbis gepflanzt um sie später veredeln zu können. Zwei Moon & Stars van Doren sind leider nicht gekeimt und ich werde wohl nachsäen müssen weil auch ein paar Blacktail Mountain anfangen trocken zu werden. Das erinnert mich vom Aussehen her stark an letztes Jahr wo eine Blacktail Mountain ebenfalls anfing so trocken zu werden obwohl genügend Feuchtigkeit vorhanden war.

 

Der Feigenblattkürbis ist gekeimt, morgen wird veredelt

Montag, 03.05

Der Feigenblattkürbis ist gekeimt und die Stengel sind ähnlich dick wie die der Melonen, so dass ich morgen die ersten veredeln werde. Letztes Jahr ging das ganz gewaltig schief. Dieses Jahr hoffe ich, dass es besser klappen wird. Da seit gut drei Tagen keine Sonne mehr scheint, wachsen die Melonen auch nicht weiter. Ich werde wohl meine Natriumdampflampe wieder auspacken müssen. Morgen werde ich dann auch noch ein paar Melonen aussäen, nur als Vorsichtsmaßnahme. Auf den Bildern seht ihr den aktuellen Stand der Melonen und des Feigenblattkürbis.

 

Veredelungstag

Dienstag, 04.05

Heute habe ich versucht vier Pflanzen zu veredeln. Die erste klappte überraschenderweise ganz gut. Dafür gingen die drei anderen Versuche schief. Bei der zweiten habe ich zu weit geschnitten und der Kopf der Melone brach ab. Bei der dritten war der Abstand zwischen Melone und Kürbis zu groß und bei der letzten war der Stengel der Melone nicht dick genug. Ich hoffe, dass zumindestens die eine bis zum Ende durchhalten wird. Ich habe außerdem 12 x Moon & Stars van Doren ausgesät.

 

Keine guten Nachrichten

Sonntag, 09.05

Der einzig geglückte Veredelungsversuch hat heute endgültig die Flügel hängen lassen. Am Freitag schon sah das ganze nicht mehr so frisch aus, heute dann das komplette Aus. Der Stengel war gelb und die Blätter ganz welk. Keine einzige der Moon & Stars van Doren ist gekeimt, scheint also wirklich am Saatgut zu liegen. Die letzten Tage waren sehr kühl und bewölkt. Meine übrigen Melonen wurden deshalb sehr langbeinig weil sie nicht genügend Helligkeit hatten. Manche zeigen auch hier schon welke Blätter. Ich lasse mir aber was einfallen damit ich dieses Jahr nicht leer ausgehen werde.

 

Alternative gefunden

Dienstag, 11.05

Nach dem so ziemlich alle meine Melonenpflanzen eingegangen sind musste ich mir irgendetwas einfallen lassen. Nochmal nachsäen wäre aufgrund der schwachen Keimquote vermutlich keine gute Idee gewesen. Deswegen bin ich zu Dehner gefahren und habe mir dort veredelte Wassermelonen angesehen. Die Melonen sehen kräftig und schön grün aus, darum hab ich mir ein paar gekauft. Vier davon kommen ins Gewächshaus, die anderen drei möchte ich ins Freiland setzen um zu sehen wie gut es da funktioniert.

 

Veredelungsfehler

Mittwoch, 19.05

Eigentlich wollte ich meine Wassermelonen schon am Montag ins Gewächshaus bzw. ins Freie pflanzen, aber das Wetter machte mir einen Strich durch die Rechnung. Seit ein paar Tagen hat es nie mehr als 10°C und die Nächte sind mit noch kühler. Ich hoffe aber, dass es bald wärmer wird. Als Trost habe ich heute wieder Bilder für euch. Eine der verdelten Melonen von Dehner hat sich nicht so entwickelt wie sie sollte. Das Problem ist die unsaubere Veredelung. Auf Bild 1 seht ihr die runden Blätter des Kürbis, die eigentlich gar nicht da sein dürften. Ich habe diese entfernt wie ihr auf Bild 2 sehen könnt. Auf Bild 3 sieht man die Veredelungsstelle. Links wächst die Melone, rechts sieht man, wo ich den Kürbis abgetrennt habe. Das ist wichtig damit die Pflanzensäfte ausschließlich zur Melone weiter geleitet werden. Hätte ich den Kürbistrieb nicht entfernt, würde der Kürbis schneller wachsen als die Melone und das ist schlecht. Ich hoffe der Kürbis wächst jetzt nicht mehr, ansonsten müsste ich die neuen Triebe wieder entfernen.

 

Es geht raus ins Gewächshaus!

Dienstag, 25.05

Endlich ist das Wetter etwas besser und das nutze ich gleich mal aus und pflanze vier meiner Wassermelonenpflanzen ins Gewächshaus zusammen mit einer Schlangengurke. Es sind alles Melonen der Sorte Crisby, die ich von Dehner gekauft habe. Die sind nämlich am größten und mussten raus. Die restlichen behalte ich noch etwas unter Kunstlicht und warte bis es draußen schöner wird, da ich diese ja ins Freiland pflanzen möchte. Bei der Wassermelone, von der ich bereits am 19. Mai berichtet habe, sind wieder Kürbisblätter gewachsen. Diese hab ich wieder entfernt und habe jetzt noch mehr weggeschnitten, ich hoffe das der Kürbis nun nicht noch einmal versucht auszutreiben.

 

Kaltes Wetter, wenig neues

Mittwoch, 02.06

Das Wetter ist aktuell kalt und nass. Und das schon seit mehreren Wochen. Die Melonen machen deshalb natürlich keine großen Fortschritte, im Gegenteil. Die ersten Blätter werden gelb, Wachstumsstop und meine restlichen kann ich bei diesem Wetter nicht ins Freiland setzen. Es läuft also alles andere als gut. Zwei der drei verbliebenen Dehner Wassermelonen, die noch im Haus unter Kunstlicht stehen, sind leider eingegangen. Kein Wunder, die wollen raus! Letztes Jahr habe ich um diese Zeit schon die ersten Blüten bestäubt. Ich habe dennoch mal ein paar Bilder gemacht da ich schon seit einer Woche nichts mehr geschrieben habe.

Endlich Sonnenschein!

Sonntag, 06.06

Der Dauerregen ist endlich vorbei und ich habe gleich mal sieben Melonen ins Freiland gepflanzt. Bei 30°C eine schweißtreibende Arbeit, vor allem wenn man die letzten Wochen nur 15°C gewohnt war. Das ganze verlief ansonsten ganz problemlos. Ich hab das ganze relativ großzügig eingegossen damit die Wurzeln sofort Wasser haben und loslegen können. Da ich vorher noch nie Wassermelonen im Freiland hatte, bin ich sehr gespannt ob alles reibungslos ablaufen wird.

 

Die ersten Blüten

Montag, 07.06

Endlich blühen die ersten Pflanzen. Insgesamt drei Blüten an zwei Pflanzen. Leider sind es nur männliche Blüten, um aber Früchte zu erhalten braucht man weibliche Blüten, die mit dem Pollen der männlichen Blüten bestäubt werden. In den nächsten Tagen sollte aber hoffentlich die erste zu sehen sein. Außerdem gibts noch zwei Bilder von gestern wo man die siebte Melone sieht und eine Gesamtansicht.

 

Wo bleiben die nächsten Blüten?

Freitag, 18.06

Seit dem 07. Juni hat keine einzige Melone mehr geblüht. Es sind zwar eine Menge Blütenansätze vorhanden, aber bevor sie blühen werden sie braun und fallen ab. Die Pflanzen sind deutlich gewachsen und sehen in Ordnung aus, um so mehr wundert mich das ganze. Ich hoffe aber, dass das nur vorübergehend sein wird und doch noch schöne gelbe Blüten zu sehen sein werden. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Die letzten Tage waren sehr windig und es hat wieder mal viel geregnet. Wie das wohl die Melonen im Freiland überstanden haben? Am Sonntag gibt es neues.

Blütenmeer

Sonntag, 20.06

Wie versprochen gibt es heute aktuelles von den Freilandmelonen. Der Regen und der Wind haben Spuren hinterlassen. Die Moon & Stars van Doren war halb mit Erde bedeckt und faulte halb dahin, ob sich die nochmal erholen kann? Der Rest sieht nicht so schlimm, aber auch nicht sonderlich gut aus. Lediglich eine ist sichtlich gewachsen und hat eine männliche Blüte gebildet. Das Wetter war einfach zu schlecht. Dafür aber blühen meine Melonen im Gewächshaus endlich. Zwar wieder nur männliche Blüten, aber immerhin.

 

Die erste Bestäubung

Montag, 21.06

Lange gab es wenig neues, jetzt überschlagen sich die Ereignisse regelrecht. Heute ist es endlich so weit und ich durfte die erste weibliche Blüte bestäuben, einen Monat später als letztes Jahr. Im Laufe dieser Woche gibt es dann nochmal Bilder von den Freilandversuchen. Gibt es noch weitere Bestäubungen, gibt es natürlich auch davon wieder Bilder und Infos.

 

Weitere Bestäubungen

Samstag, 26.06

Am 23. und 25. Juni habe ich je eine weibliche Blüte bestäubt. Heute insgesamt vier Stück, so viele habe ich bisher noch nie an einem Tag bestäuben können. Die veredelten Melonenpflanzen wachsen wie verrückt und bilden täglich immer neue Blüten. So kann es gerne weiter gehen.

 

Noch mehr Bestäubungen

Sonntag, 27.06

Ich war heute Morgen wirklich erstaunt, denn wieder blühten vier weibliche Blüten die ich bestäuben durfte. Außerdem konnte ich wieder mehrere entdecken die im Laufe der nächsten Woche blühen werden. Der Freilandversuch hingegen vegetiert so vor sich hin und keine einzige Melonenpflanze macht einen erkennbaren Fortschritt. Das ist sehr bedauerlich, weckt aber gleichzeitig meinen Ehrgeiz. Ich werde nächstes Jahr wieder mein Glück im Freiland versuchen, denn es muss doch möglich sein einen Erfolg zu erzielen.

 

Die Bestäubungen dauern an

Dienstag, 29.06

Es geht munter weiter mit den Bestäubungen. Auch heute gab es wieder einiges zu tun. 6 Blüten (gestern und heute jeweils drei) warteten darauf bestäubt zu werden und einige Ranken musste ich neu ausrichten. Langsam wächst alles ineinander über, so dass ich bald nicht mehr weiß welche Ranke zu welcher Pflanze gehört. Wenn die weiterhin so wachsen bekomm ich ernsthafte Platzprobleme. Schon jetzt werden Bestäubungen in der Ecke des Gewächshaus zum Akrobatikakt. Wenn der ganze Boden von den Ranken bedeckt wird, komme ich an solche Blüten gar nicht mehr ran. Da werde ich mir noch was überlegen müssen.

 

Die Bestäubungen nehmen kein Ende

Freitag, 02.07

Täglich blühen immer neue Blüten die darauf warten bestäubt zu werden. Da es langsam langweilig wird, immer nur über die Bestäubungen zu berichten werde ich das nächste Mal über die erfolgreichen Bestäubungen berichten. Ein paar Bestäubungen haben geklappt und es wachsen daraus jetzt die Früchte. Da könnt ihr tolle Fotos erwarten, außerdem gibt es noch ein Update zu den Freilandmelonen von denen ich jetzt schon länger nichts mehr berichtet habe.

Bestäubungen, Bestäubungen

Montag, 05.07

Eigentlich schrieb ich ja, dass ich von den erfolgreichen Bestäubungen berichten wollte, aber in den letzten Tagen haben sich wieder so viele Bestäubungen angesammelt, dass ich nochmal ein paar Bilder zeigen muss. Aber morgen gibts Bilder von den wachsenden Früchten. Von den Freilandmelonen gibt es mittlerweile wieder positives. Die Pflanzen haben sich erstaunlicherweise wieder erholt. Ich werde diese Woche noch Bilder von den Freilandmelonen online stellen.

 

Die Melonen wachsen

Dienstag, 06.07

Drei Melonen haben achsen aktuell und messen gute 10 cm im Durchmesser. Viele Bestäubungen haben nicht geklappt, aber davon muss man ausgehen wenn man per Hand bestäubt. Da die Melonenpflanzen weiterhin fleissig weibliche Blüten bilden werden die drei hoffentlich nicht die einzigen Melonen bleiben. Bei dieser Sorte Crisby sollen die Früchte bis zu 9 kg schwer werden. Ich bin gespannt.

 

Neues von den Freilandmelonen

Donnerstag, 08.07

Heute gibt es wieder Neues zu den Freilandmelonen. Erst dachte ich ja die erholen sich nicht mehr, aber mittlerweile haben sie sich erholt und wachsen ganz gut. Eine davon blüht aktuell sogar. An der Mountain Sweet habe ich sowohl männliche Blüten als auch eine weibliche Blüte entdeckt. Diese habe ich natürlich gleich bestäubt und warte gespannt ob es geklappt. In der Regel scheitert aber die erste Bestäubung. Die weibliche Blüte bzw. der Fruchtansatz war auch relativ klein, aber warten wir es einmal ab. Die Bestäubungen im Gewächshaus haben deutlich abgenommen. Heute blüte keine einzige Blüte und gestern gabs auch nur eine einzige die ich bestäubt habe. Die Pflanze scheint jetzt mehr Energie in das Wachstum der Früchte zu stecken als in neue Blüten.

 

Schädlingsbefall

Sonntag, 18.07

Viel Hitze, warme Nächte und Trockenheit sind die Idealen Bedingungen für Spinnmilben. Wieder einmal (…) hab ich sie im Gewächshaus und damit nicht genug. Auch die weiße Fliege hat es sich auf den Melonenpflanzen gemütlich gemacht. Aber auch das ist offensichtlich noch nicht Strafe genug da ich auch noch Läuse entdeckt habe die auf den Blättern sitzen. Ich bin mir nicht ganz sicher welche das sind aber vielleicht weiß es einer von euch? Schreibt es einfach in die Kommentare. Ich würde mich freuen.

Das ganze kommt sehr ungelegen und die Melonen sind bei weitem noch nicht reif was die ganze Sache noch schlimmer macht. Hätte ich schon ein paar Melonen geerntet wär es nicht ganz so schlimm. Aber ich habe ja immer noch meine Freilandmelonen und es erweist sich jetzt als die beste Wahl zweigleisig zu fahren, also der Anbau im Gewächshaus und im Freiland.

Explosion im Gewächshaus

Montag, 19.07

Im Laufe des Vormittags ist eine meiner Melonen aufgeplatzt. Warum das passiert ist weiß ich leider auch nicht. Mir ist der herrliche Melonengeruch im Gewächshaus aufgefallen und dann sah ich es auch schon. So lange war das nicht her, da fast noch keine Ameisen an der offenen Stelle waren.

Von den Freilandmelonen gibt es ebenfalls ein kleines Update. Die Pflanzen wachsen ganz ordentlich und bilden sowohl männliche als auch weibliche Blüten. Wachsende Früchte habe ich noch keine entdeckt aber die werden schonn noch kommen.

 

Die Melonen sind geerntet

Freitag, 30.07

Am Samstag habe ich mein Gewächshaus abgeerntet. Auf Grund des Spinnmilbenbefalls musste ich alle ernten, da mittlerweile fast alles vollständig vertrocknet ist.

Die größte Melone wurde am 26. Juni bestäubt, hat ein Gewicht von 2120 g und einen Durchmesser von 15,5 cm. Die mittlere Melone wurde am 02. Juli bestäubt, hat ein Gewicht von 1700 g und eine Größe von 14 x 16 cm. Die kleine Melone wurde am 28. Juni bestäubt, hat ein Gewicht von 1070 g und eine Größe von 11 x 13 cm.

Geschmacklich waren sie ganz ok, aber die Konsistenz war mir persönlich zu weich. Ich mags eher wenn das Fruchtfleisch fester ist. Ich weiß allerdings nicht ob der Spinnmilbenbefall dahingehend Auswirkungen auf die Qualität des Fruchfleisches hat.

 

Im Freiland ist alles ok – Montag, 09.08

Im Gewächshaus sind alle Melonenpflanzen bereits entsorgt. Im Freiland hingegen wächst alles weiterhin prächtig vor sich hin und Blüten sind auch genügend vorhanden. Lediglich die Früchte fehlen noch. Der Zierkürbis überwuchert meine Melonen so langsam aber sich, aber den stutze ich regelmäßig zu, aber der wächst dadurch scheinbar noch schneller. Die Blüten der Wassermelonen im Freiland sind größer als die Blüten der Melonen, die ich im Gewächshaus hatte. Ich weiß nicht, ob das vielleicht an der Sorte liegt oder nicht, aber es ist sehr auffällig.

 

Verfaulte Melone

Dienstag, 07.09

Von meinen Freilandmelonen gibt es nicht viel neues. Durch den vielen Regen hat meine größte Frucht angefangen zu faulen. Sehr schade. Ich dachte, ich könnte wenigstens die noch ernten. Drei weitere sind zwar noch in der Wachstumsphase, aber ich gehe stark davon aus, dass diese nicht mehr ausreifen werden.

 

Fazit – Montag, 01.11

Dieses Jahr lief nicht wirklich gut. Im Freiland gabs nur Fehlschläge und keine Ernte da das Wetter zu wechselhaft war. Im Gewächshaus konnte ich einige Früchte ernten aber auch dieses Jahr schlug die Spinnmilbe wieder zu. Insgesamt betrachtet bin ich froh überhaupt Früchte geerntet zu haben.

Ich werde nächstes Jahr wieder einen Freilandversuch starten da das Wetter ja irgendwann mal einfach gut sein muss und es hoffentlich nicht immer so wechselhaft und regnerisch sein wird.

Schreibe einen Kommentar